Unvorhersehbares

Ich fuhr am Spätnachmittag von Zürich nach München mit dem Bus der DB. Ein herrlicher Spätsommerabend zog draußen vorbei, der Bus war locker gefüllt, sodass ich schön Platz hatte und jeder hing so seinen Gedanken nach, bzw. schaute auf sein Handy oder Tablet.

Als wir ca. 1 Stunde noch von München entfernt waren, fuhr der Bus plötzlich rechts an den Seitenstreifen und blieb stehen. Wir wurden informiert, dass wir Kühlwasser verloren hatten und stehen bleiben mussten. Weitere Infos würden folgen.

Die Klimaanlage war nun aus, jeder schaute nach, was der Verspätungsalarm bekannt gab, angenervtes Köpfeschütteln, weil man einfach jetzt zügig nach Hause kommen wollte.

Dann die Info: wir können nicht mehr weiter, der einzige Ersatzbus, der zur Verfügung steht, kommt aus Garching, d.h. das dauert auf jeden Fall eine Stunde.

Ich lehnte mich erst einmal zurück und aktivierte mit der DAN Energie die Ruhe, Entspannung und Klarheit in mir und in meiner Umgebung.

Kurze Zeit später kamen zwei Polizeifahrzeuge mit Blaulicht und sperrten unseren Bereich, damit nichts passiert. Die Türen am Bus wurden geöffnet, damit frische Luft hereinkam, bzw. man austeigen konnte - direkt neben dem Seitenstreifen war eine frisch gemähte Wiese.

Wir Reisenden reagierten unterschiedlich auf diesen unvorhergesehenen Stopp: die einen schimpften und drohten mit rechtlichen Konsequenzen, diskutierten mit dem Polizisten, warum sie seine Anweisungen befolgen sollten, andere rauchten im "Sicherheitsbereich" und wieder andere saßen im Bus und telefonierten oder unterhielten sich.

Dann kamen zwei Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, die unsere Öl-Wasser-Spur wohl von der Fahrbahn entfernen mussten.

Nach einer Stunde kam der angeforderte Bus. Der Fahrer half beim Umpacken der Gepäckstücke, brachte eine Wasserflasche für unserer Busfahrerin, alle nahmen neue Plätze ein und die Fahrt ging weiter.

Ich saß neben einem netten Herrn, mit dem ich mich humorvoll über Gott und die Welt unterhielt und mit 2 Stunden Verspätung kamen wir wohlbehalten in München an.

 

Jeder hat seine eigene Möglichkeit mit Unvorhersebarem umzugehen.

Für mich bot dieses Ereignis die Chance, mit Menschen zu sprechen, an denen ich sonst einfach vorbeigelaufen wäre. Es bot sich mir der Austausch mit einem Menschen, der die besondere Eigenschaft besaß, Situationen mit Mitgefühl zu schildern, ohne diese zu bewerten.

Es bot sich mir die Gelegenheit dankbar zu sein, dass andere Menschen in der Nacht schnell zu Hilfe eilen, um uns vor weiterem Schaden zu schützen, freundlich grüßen(!) und die Straße säubern für die nachfolgenden Reisenden.

Ich konnte dem Fahrer des Ersatzbusses, der sich sicher auch auf einen gemütlichen Abend gefreut hatte, gute Gedanken und meinen Dank schicken.

Ich konnte mich bei unserer Fahrerin für ihr ruhiges, umsichtiges und freundliches Verhalten bedanken.

 

Das sind für mich Geschenke des Lebens; Chancen, zu erkennen, was wirklich wichtig ist. Und in diesem Erkennen die Freude zu fühlen, dass die Liebe und das Leben in jedem Moment zu finden sind, auch in dem Unvorhersebaren.